FANDOM


(1) Neurospora crassa
a) Welche genetische Erkenntnis wurde in den 40er Jahren des 20. Jh. mit diesem Organismus
gefunden?
b) Was für Experimente wurden durchgeführt?
c) Welche Vorteile hat das Modellsystem und um was für einen Organismus handelt es sich?

a.) Ein-Gen-ein-enzym-Hypothese (Georg Beadle und Edward Tatum)

Ein Gen trägt die Information für die Bildung eines bestimmten Enzyms

b.) Sie erzeugten durch Bestrahlung verschiedene Mutationen bei Neurospora crassa. Einige Mutanten konnten die AS Arginin nicht mehr selbst synthetisieren. Die Mangelmutanten waren bei ihrem Wachstum auf Arginin o. eine Vorstufe der Arginin-Stoffwechsel angewiesen.

c.) Filamentöser Pilz. Haploid, man sieht Phänotyp diretk. Meiose Produkt geordnet in Fruchtkörper.

(2)Neurospora crassa

Eine Mutagenese für auxotrophe Mutanten für die Aminosäure ‚X’ führt zu vier verschiedenen Mutantenklassen:

Klasse 1 wächst mit ‚X’ und Vorläufer ‚C’;

Klasse 2 wächst mit ‚X’ und den Vorläufern ‚A’, ‚B’ und ‚C’;

Klasse 3 wächst nur mit ‚X’,

Klasse 4 wächst mit ‚X’, ‚A’ und ‚C’.

Zeichnen Sie einen möglichen metabolischen Weg zu ‚X’ und die Position der Genprodukte (1-4) in diesem Weg.

2-B-4-A-1-C-3-X

(3) Genetische Information

a) Wie wurde die erste Transformation (durch Griffith) durchgeführt?

Versuch mit S. pneumoniae. Der glatte Stamm R ist pathogen, der raue S nicht. Wird R abgetötet und zu S dazugegeben, wird S pathogen.

b) Wie hat Avery diese Experimente modifiziert?

Bei Zugabe welches Moleküls wird die Information tranformiert?

c) Was war die jeweilige Schlussfolgerung? Information muss in der DNA liegen.

(4) DNA

a) was heisst: die DNA hat eine Polarität?

Zwei unterschiedliche Enden. 5´Phosphat und 3´OH Ende

b) wieso ist DNA antiparallel?

Haben unterschiedliche Polarität zueinander

c) welche Purine gibt es in der DNA?

Adenin und Guanin

d) Wie heißt der komplementäre Strang zu 5’ATCGACC3’? (mit 5’Ende beginnen)

GGTCGAT

e) Auf dem Template/Matritzen-Stamm der DNA gibt es die Sequenz 5’TCAGAA3’; wie sieht das Transkript hier aus? (mit 5’Ende beginnen).

RNA: UUCUGA

(5) Hershey und Chase haben Experimente mit T2-Bakteriophagen durchgeführt.

a) was haben die beiden gezeigt? DNA und Proteine wurden radioaktiv markiert. In den Nachkommen der Phagen wurde jedoch nur noch radioaktive DNA gefunden. Das bedeutet das Gene aus Nukleinsäuren bestehen müssen.

b) warum wurde radioaktiver Schwefel und radioaktiver Phosphor benutzt?Schwefel kommt in DNA nicht vor, Phosphat in Proteinen auch nicht. Daher ideal zum markieren.

b) RNA enthält Phosphat. Warum hat der radioaktive Einbau von Phosphat das Experiment der beiden nicht gestört? Es handelte sich um DNA Phagen

c) wie wurden Proteine markiert? Mit radioaktiven Schwefel 35

d) könnte man mit einem ähnlichen Experiment wie Hershey/Chase auch Transformation nachweisen?

Warum ja? Warum nein? JA. Markierte DNA in Lösung geben. Ist DNA in die Zellen aufgenommen worden?